Nutzfahrzeuge auf der IAA

13.12.2016

Gleich zu Beginn meines Traineeprogramms bei Transdev bot sich mir die Möglichkeit, die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA), zu besuchen. Die große Automesse findet jährlich wechselnd in Frankfurt am Main (IAA Pkw) und Hannover (IAA Nutzfahrzeuge) statt. 2016 war nun wieder die IAA Nutzfahrzeuge an der Reihe. Dort gibt es zwar nicht den Glanz und Glamour schneller Sportwägen zu bestaunen – aus beruflicher Sicht sind die Nutzfahrzeuge aber natürlich deutlich interessanter.

Nutzfahrzeuge: Mehr als nur Kastenwägen

Unter einem Nutzfahrzeug kann vom Lkw oder Sattelzug über den Linien- bzw. Reisebus bis hin zum Rettungswagen, Feuerwehr-, Post- oder Handwerkerfahrzeug alles verstanden, werden was zu beruflichen Zwecken „genutzt“ wird. Für Transdev sind natürlich insbesondere die neuen Omnibusmodelle im Linien- und Reiseverkehr interessant.

An einem Donnerstagmorgen ging es für mich mit dem Zug vom Berliner Hauptbahnhof los in Richtung Messe Hannover. Vor Ort angekommen galt es zunächst einen Überblick über das Gelände und die Aussteller zu bekommen. Das ist gar nicht so einfach bei so einer großen Messe. Ich konnte allerdings bereits eine Woche zuvor auf der InnoTrans in Berlin Messeluft schnuppern – die Eingewöhnung viel mehr also etwas leichter.

Neuste Trends rund um Nutzfahrzeuge

Auch wenn mein Hauptaugenmerk auf den ausgestellten Linienbussen lag, war es sehr interessant die übrigen Messebereiche zu sehen. Es ist eine große Bandbreite an Ausstellern vertreten. Neben allen bekannten Herstellern von Nutzfahrzeuge waren auch Komponentenhersteller, Transportlogistiker und andere Dienstleister, etwa aus den Bereichen Anhänger und Fahrzeugaufbauten, Wartung und Instandsetzung oder Fahrzeugausstattungen, vor Ort. Wer sich an den Fahrzeugneuheiten sattgesehen hatte, konnte sich auf den verschiedenen Fachveranstaltungen und Sonderschauen (z.B. Test- oder Schaufahrten) über Trends in der Branche informieren.

Bei meinem Rundgang besuchte ich die Stände der verschiedenen Bushersteller um Informationsmaterial zu deren neuen (Linien-)Fahrzeugen zu sammeln und kam so auch mit verschiedenen Leuten ins Gespräch. Als Nahverkehrsunternehmen ist es wichtig, den Fahrzeugmarkt zu kennen. Gerade Trends in der Elektromobilität hat Zukunft, da das Thema Elektrobuseinsatz immer wichtiger und auch medial präsenter wird. Dieser Bereich war für mich besonders spannend. Vertreten waren auf der IAA auch einige Hersteller von Elektrobussen, die mir vorher noch kein Begriff gewesen waren. Allgemein fand ich es toll, die Busse die bei meiner Arbeit (theoretisch) geplant werden auch einmal in der Praxis sehen und erkunden zu können.

Text: Annkatrin Nickels