Bahn

Stark auf der Schiene

Fahrgäste erwarten nicht nur pünktliche und regelmäßige Bahnverbindungen. Modern ausgestattete Fahrzeuge und einen guten Service gehören dazu. Ob Pendler die umweltfreundliche Alternative zum Auto wählen, hängt von der Zufriedenheit mit dem Nahverkehr ab. Bei Transdev stehen deshalb ein attraktives Bahnangebot und die Nähe zum Fahrgast im Mittelpunkt. So machen wir die beste Werbung für das umweltfreundlichste Verkehrsmittel überhaupt – der Bahn.

Fahrgast am Gleis

Individuell und ökonomisch

Fahrradmitnahme im Zug

Transdev sorgt für einen wirtschaftlichen Betrieb im Einklang mit den finanziellen Mitteln seiner Auftraggeber. Dank unseres starken Preis-Leistungs-Verhältnisses punkten wir im Wettbewerb. Unseren Fahrgästen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) bieten wir gleichzeitig den besten Service.

Wir engagieren uns im gesamten Bundesgebiet für einen bedarfsgerechten und effizienten öffentlichen SPNV. für die Menschen und die Wirtschaftskraft in ihrer Region bietet Transdev maßgeschneiderte und ökonomische Mobilitätslösungen.

Volle Zugkraft mit Transdev

Transdev betreibt die zweitgrößte Schienenfahrzeugflotte Deutschlands. Jährlich bringen wir rund 43 Millionen Zugkilometer auf die Schiene. Der SPNV wird durch moderne Triebwagen oder Lok-Wagen-Züge bereitgestellt, die elektrisch oder mit Dieselantrieb fahren.

Nahverkehr – für die Menschen in der Region

Kundenbetreuer bei der MRB

Der Nahverkehr wird zu zwei Dritteln aus Steuergeldern finanziert. Denn nur etwa ein Drittel der Kosten können durch Einnahmen aus dem Fahrkartenerlös gedeckt werden. Jedes Bundesland ist als sogenannter Aufgabenträger für die Organisation des SPNV verantwortlich. Er bestimmt den Leistungsumfang des Nahverkehrs. Bei der Vergabe dieser Verkehrsleistungen setzen die Länder vermehr auf Wettbewerb: Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt den Zuschlag.

Gemeinsam für die Zukunft der Schiene

NordWestBahn

Mit dem Zug kommen Fahrgäste schnell und umweltfreundlich an ihr Ziel. Deshalb fordert Transdev mehr Investitionen in die Bahninfrastruktur. Baustellen müssen besser geplant und Bauprojekte zügig umgesetzt werden. Dies liegt im Zuständigkeitsbereich der Deutsche Bahn-Tochter DB Netz AG.

Doch wir bei Transdev sind überzeugt, dass alle Räder im Netz optimal ineinandergreifen müssen – für eine zukunftsfähige Mobilität. Programme zur Zukunft der Schiene müssen deshalb alle Akteure einbeziehen, auch private Mobilitätsanbieter. Gemeinsam wollen wir für die Fahrgäste das Gesamtsystem besser machen. Nur so machen wir das Umsteigen auf öffentliche Verkehrsmittel für Fahrgäste in Deutschland noch attraktiver.

Unsere Tochterunternehmen Bahn

Bayerische Oberlandbahn GmbH

Die Bayerische Oberlandbahn GmbH ist ein Tochterunternehmen der Transdev GmbH. Sie betreibt mit ihrer Marke BOB die 120 km lange Strecke zwischen München und Bayrischzell/Tegernsee/Lenggries. Eingesetzt werden Triebzüge vom Typ „Talent“ und „Integral“, die für den Betrieb im gehobenen Regionalverkehr ausgelegt sind. Kernelement des Konzeptes ist das Kuppeln und Flügeln der Züge an den Knotenpunkten des Netzes. So werden stündlich, zu Hauptverkehrszeiten halbstündlich, umsteigefreie Verbindungen zu den Streckenästen realisiert.

Seit dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2013 betreibt die Bayerische Oberlandbahn GmbH auch die Strecken München – Rosenheim – Salzburg/Kufstein und München – Holzkirchen – Rosenheim unter dem Namen Meridian. Hier kommen 35 hochmoderne, elektrische Triebzüge der Fahrzeugfamilie FLIRT vom Hersteller Stadler aus Berlin-Pankow zum Einsatz.

Seit Juni 2016 erbringt die Bayerische Oberlandbahn GmbH auch in Sachsen Schienenpersonennahverkehrsleistungen im Großraum Chemnitz sowie zwischen Dresden und Hof.

Bayerische Regiobahn GmbH

Die Bayerische Regiobahn GmbH (BRB) ist ein Tochterunternehmen der Transdev GmbH. Sie betreibt die insgesamt 199 km lange Strecke Schongau – Weilheim – Geltendorf – Augsburg sowie Augsburg – Aichach – Ingolstadt und Ingolstadt - Eichstätt. Eingesetzt werden Triebzüge vom Typ „LINT 41“. Kern des Netzes ist Augsburg, wo sie den Hauptanteil des S-Bahn-ähnlichen Verkehrs erbringt.

NordWestBahn GmbH

Am 5. November 2000 ging die NordWestBahn zum ersten Mal in der Region Weser-Ems auf die Schienen. Heute zählt die NordWestBahn als junges und lokal verwurzeltes Unternehmen zu den größten Privatbahnen Deutschlands. Sie ist Teil der Transdev-Gruppe. Mit einer Gesamtstreckenlänge von rund 1500 Kilometern und 150 Fahrzeugen verbindet die NordWestBahn nicht nur den Norden, sondern bringt auch am Niederrhein, im Ruhrgebiet, im Münsterland und Ostwestfalen-Lippe ihre Fahrgäste zuverlässig ans Ziel.

Die NordWestBahn betreibt in Niedersachsen und NRW folgende Verkehrsnetze:
- Dieselnetz Ostwestfalen (seit 2013)
- Weser-/Lammetalbahn (seit 2011)
- Niers-Rhein-Emscher-Netz (seit 2009)
- Regio-S-Bahn Bremen/Niedersachsen (seit 2008)
- Emscher-Münsterland-Netz (seit 2006)
- Weser-Ems (seit 2000)

Transdev Mitteldeutschland GmbH

Die Transdev Mitteldeutschland GmbH gehört zur international agierenden Transdev-Gruppe.

Transdev Regio Ost GmbH

Die Transdev Regio Ost GmbH mit ihrer Marke Mitteldeutsche Regiobahn (MRB) ist eine 100%ige-Tochtergesellschaft von Transdev und ist auf 2 Strecken in Sachsen unterwegs. Die MRB setzt auf der Linie MRB RB 110 Leipzig Hbf–Döbeln Dieseltriebwagen vom Typ Talent und vom Typ Regioshuttle ein. Auf der Linie RE 6 Leipzig Hbf–Chemnitz Hbf verkehren lokbespannte Reisezugwagen.

Transdev Rheinland GmbH

Die Rheinisch-Bergische Eisenbahn (RBE) ist eine Marke der Transdev Rheinland GmbH und führt seit 1999 den Betrieb auf der Bahnstrecke zwischen Kaarst, Neuss, Düsseldorf und Mettmann im Auftrag der Regiobahn GmbH durch.

Zum Einsatz kommen dabei moderne Triebwagen des Typ´s Talent, welche die Fahrgäste im 20-Minuten-Takt zwischen Kaarst - Mettmann (Linie S 28 ) befördern.

Eine weitere Aufgabe der RBE sind Bereitstellungsfahrten für den RE10 der NordWestBahn, dessen Züge im Betriebswerk der Regiobahn in Mettmann gewartet werden.

Transdev Sachsen-Anhalt GmbH

Die Transdev Sachsen-Anhalt GmbH mit ihren Marken HarzElbeExpress (HEX) und Harz-Berlin-Express (HBX) ist eine 100%-Tochtergesellschaft von Transdev. Mit 23 modernen Dieseltriebwagen vom Typ LINT des Herstellers ALSTOM erbringt die Transdev Sachsen-Anhalt GmbH die Verkehrsleistungen auf den von Halberstadt ausgehenden Nordharz-Strecken (HarzElbeExpress) und die Wochendleistung Harz-Berlin-Express.

Im Jahr 2014 gewann die Transdev Sachsen-Anhalt GmbH die Vergabe der Leistung Halle (Saale) - Goslar für die Laufzeit von drei Jahren. Die Betriebsaufnahme war im Dezember 2015.

Trans Regio Deutsche Regionalbahn GmbH

Betreiber der MittelrheinBahn auf den Strecken in Rheinland-Pfalz (Koblenz – Bingen – Mainz) und Nordrhein-Westfalen (Köln – Bonn – Remagen – Andernach – Koblenz) ist die Trans Regio Deutsche Regionalbahn GmbH. Seit Anfang 2014 ist Trans Regio zu 100 Prozent Teil der Transdev-Gruppe. Der Firmensitz befindet sich seit Juli 2012 in Koblenz.

Die MittelrheinBahn setzt auf ihren Strecken 17 hochmoderne dreiteilige Elektro-Triebwagen des Typs DESIRO ML® von Siemens ein. Diese werden in der 2007 errichteten funktionalen Werkstatthalle in Koblenz gewartet.

Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft mbH

Die traditionsreiche Württembergische Eisenbahn-Gesellschaft (WEG) behauptet sich seit über 100 Jahren erfolgreich als privatwirtschaftliches Bahnunternehmen auf den Strecken rund um Stuttgart und ist eine 100%ige Tochter der Transdev GmbH. Sie ist auf folgenden Strecken unterwegs:

  • Nebenbahn Nürtingen – Neuffen (Tälesbahn)
  • Nebenbahn Korntal – Weissach (Strohgäubahn)
  • Nebenbahn Schorndorf – Rudersberg (Wieslauftalbahn)
  • Nebenbahn Böblingen – Dettenhausen (Schönbuchbahn)

Dabei kommen 22 moderne Triebwagen von Typ Regio Shuttle zum Einsatz.