Transdev-Gruppe erhält Zuschläge zum Betrieb weiterer Bahnnetze in Bayern

Berlin, 18.12.2018

Zum Jahresende gibt es gute Nachrichten für die Transdev Tochtergesellschaften in Bayern: Die Bayerische Oberlandbahn GmbH (BOB) soll ab Dezember 2021 den regionalen Bahnverkehr im Netz Chiemgau-Berchtesgaden übernehmen. Die Bayerische Regiobahn GmbH (BRB) soll ab Dezember 2022 ihr Bestandsnetz rund um Augsburg für weitere neun Jahre betreiben. Beide Ausschreibungsergebnisse gab der verantwortliche Aufgabenträger, die Bayerische Eisenbahngesellschaft mbH (BEG) jetzt bekannt.

Das neue Netz Chiemgau-Berchtesgaden der Bayerischen Oberlandbahn besteht aus den Strecken Freilassing – Bad Reichenhall – Berchtesgaden mit der Betriebsaufnahme im Dezember 2021, sowie Traunstein – Ruhpolding mit Betriebsaufnahme im Dezember 2022. Der Verkehrsvertrag über jährlich 0,7 Millionen Zugkilometer läuft über 15 Jahre. Auf beiden Strecken kommen moderne, klimatisierte, elektrische Zuggarnituren mit großzügigen Mehrzweckräumen zum Einsatz, die in der Regel stündlich verkehren.

Dieser neue Auftrag ist eine ideale Ergänzung zu unseren bestehenden Verkehren mit unseren Meridian-Zügen zwischen München und Salzburg.
Fabian Amini, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH und Bayerischen Regiobahn GmbH

Auch die Bayerische Regiobahn GmbH war erfolgreich bei der Verteidigung ihrer Bestandsverkehre rund um Augsburg. Der Vertrag mit der BRB für das Los 2 der „Augsburger Netze“ mit den Strecken zwischen Augsburg und Ingolstadt / Eichstätt sowie zwischen Augsburg, Weilheim und Schongau soll sich ab Dezember 2022 für neun Jahre bis 2031 verlängern. Neu hinzu kommt noch der Betrieb der Strecke von Augsburg nach Langenneufnach.

Diese beiden Aufträge sind ein toller Erfolg für unsere ganze Unternehmensgruppe. Damit bleiben wir die unangefochtene Nummer Zwei im deutschen Schienenpersonennahverkehr und können auch zusätzliche Arbeitsplätze in der Region schaffen. Dank neuer Fahrzeuge wird es für die Fahrgäste spürbare Verbesserungen geben.
Dr. Tobias Heinemann, Sprecher der Geschäftsführung der Transdev GmbH

Das Leistungsvolumen wird rund 3,4 Mio. Zugkilometer pro Jahr betragen. Zum Einsatz kommen 41 fabrikneue Dieseltriebwagen vom Typ Alstom LINT 41. Die Fahrzeugausstattung wird gegenüber den heutigen Triebwagen umweltfreundlicher und noch besser auf die Bedürfnisse von mobilitätseingeschränkten Fahrgästen ausgelegt sein und einen noch höheren Komfort bieten.

Mit dem Gewinn dieser Ausschreibungen wurde unsere konstant hohe Qualität und unser Fokus auf die Bedürfnisse der Fahrgäste in Bayern belohnt.
Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH und Bayerischen Regiobahn GmbH
Pressekontakt

Pressestelle
Transdev GmbH
Georgenstraße 22
10117 Berlin
Telefon: 030 20073322
E-Mail schreiben