Transdev entwickelt mit Partnern autonome Mobilitätsdienstleistungen in Paris

Paris-Saclay, 15.05.2019

Im Raum Paris-Saclay startete Transdev in Frankreich mit mehreren Partnern ein Projekt zur Entwicklung von intelligenten öffentlichen und privaten Lösungen für autonome, elektrische und gemeinschaftlich nutzbare Mobilitätsdienste, die bestehende Verkehrssysteme ergänzen sollen. Das Projekt “Paris Saclay Autonomous Lab“ initiierte die Transdev-Gruppe zusammen mit dem Automobilhersteller Renault, IRT SystemX und dem Institut VEDECOM und der Universität Paris-Saclay. Im Rahmen des Projekts sollen neue autonome Mobilitätsdienste, das vorhandene Verkehrssystem „Saclay Plateau“ auf eigenen Fahrspuren sowie öffentlichen und Campus-Straßen ergänzen.

Die französische Regierung wählte die erste Phase des Projekts als “Safety and Acceptability of Autonomous Driving and Mobility”-Experiment (SAM) aus. Vorgängig wurden Organisationen zur Einreichung von Vorschlägen im Rahmen des Programms “Investitionen für die Zukunft” (PIA) aufgefordert. Die SAM-Experimente sind Teil der landesweiten Strategie zur Entwicklung autonomer Mobilitätslösungen in Frankreich. Sie sollen die Bevölkerung und Interessengruppen mit den neuen Systemen vertraut machen, ihre Nutzung erweitern und einen Rechtsrahmen aufbauen, der insbesondere das Sicherheitsgenehmigungsverfahren einschließt.

Mit dem “Paris-Saclay Autonomous Lab”-Projekt sollen die Anforderungen für die Einführung eines autonomen Mobilitätsdienstes im größeren Umfang ermittelt werden. Das Projekt wird sich auf zwei Hauptthemen konzentrieren: Erstens auf die Technologie und zweitens auf die Akzeptanz eines autonomem Verkehrssystems bei den Fahrgästen.

Pressekontakt

Pressestelle
Transdev GmbH
Georgenstraße 22
10117 Berlin
Telefon: 030 20073322
E-Mail schreiben