Eisenbahner mit Herz 2018 – Transdev schickt elf Nominierte ins Rennen

Berlin, 12.03.2018

Dieses Jahr sind elf Mitarbeiter der Transdev-Gruppe für den Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz 2018“ nominiert. Aus rund 200 Geschichten, die Reisende bis zum 31. Januar 2018 an die Jury der Allianz pro Schiene einsenden konnten, wurden insgesamt 103 Anwärter auf den Titel ausgewählt. Am 17. April dieses Jahres gibt die Jury die Sieger bekannt.

Die Titelanwärter für den „Eisenbahner mit Herz 2018“ stehen fest. Rund 200 Geschichten haben Fahrgäste aus ganz Deutschland seit Sommer 2017 an den Interessensverband Allianz pro Schiene geschickt. 103 Kandidaten konnte der Verband mit Namen und Foto ermitteln. Darunter sind auch elf Mitarbeiter aus verschiedenen Tochtergesellschaften der Transdev-Gruppe. Sie alle standen den Fahrgästen in besonderen Reisesituationen äußerst hilfsbereit und einsatzfreudig zur Seite und sind nun im Rennen um den Titel „Eisenbahner mit Herz 2018“.

„Nachdem bereits in den vergangenen Jahren mehrfach Transdev-Mitarbeiter zum Eisenbahner mit Herz gewählt wurden, hoffen wir natürlich, dass auch in diesem Jahr wieder Sieger der Transdev-Gruppe dabei sein werden. Wir sind sehr stolz auf die zahlreichen Nominierten aus unserer Gruppe“, sagt Dr. Tobias Heinemann, Sprecher der Geschäftsführung der Transdev GmbH.

Besonders aufgefallen für ihre Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit waren den bayerischen Fahrgästen die Meridian-Mitarbeiter Siegfried Boese und Maximilian Enderle sowie Uta Münze, Thomas Hindelang, Manfred Rebohl und Steffen Walther von der Bayerischen Oberlandbahn. Auch vier Mitarbeiter der Transdev-Tochtergesellschaft NordWestBahn haben die Aufmerksamkeit der Fahrgäste auf sich lenken können: Dylan Bevers, Detlef Kaste, Swen Sengebusch und Marita Vogt. Ebenfalls für den Titel vorgeschlagen wurde Zugbegleiterin Katrin Bayer von der Mitteldeutschen Regiobahn.

Die Reisegeschichten der Transdev-Fahrgäste sind auch dieses Jahr äußerst vielseitig: Sie reichen von Lob für Freundlichkeit und Engagement bis hin zu couragiertem Verhalten und geistesgegenwärtigem Handeln in Notsituationen. So schreibt eine Einsenderin, ihre „Eisenbahnerin mit Herz“ verbreite immer eine derart gute Stimmung, dass sie für kurze Zeit die persönliche Anspannung, Übermüdung oder gar schlechte Laune ruck, zuck vergesse. Ein Fahrgast schreibt über seinen „Eisenbahner mit Herz“: „Der Zugbegleiter hat mir das Leben gerettet, oder zumindest mich vor schlimmen Verletzungen bewahrt. Wenn jemand als Eisenbahner mit Herz geehrt werden muss, dann dieser Mann.“

„Wir wollen mit unserem Wettbewerb zeigen, dass jede Bahnfahrt ein besonderes Erlebnis ist. Das Personal auf den Zügen und in den Bahnhöfen ermöglicht den Reisenden oft viel mehr als eine Fahrt von A nach B“, sagt der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege. „Wer wissen will, was auf Deutschlands Netz so alles passieren kann, muss die Kunden fragen. Und genau das tun wir.“ Der Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ habe in den Jahren merklich an Fahrt gewonnen, so Flege weiter. „Bis heute haben uns schon weit über tausend Reisende zum Teil lange Briefe geschrieben und uns verraten, welche Mitarbeiter ihnen auf Reisen besonders geholfen haben.“ Die Jury werde es mit der Wahl der Sieger nicht leicht haben, so der Allianz pro Schiene-Geschäftsführer.

Der Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ unter dem Vorsitz der Allianz pro Schiene findet bereits zum achten Mal in Folge statt. Neben drei Bundessiegern zeichnet die Jury auch acht Landessieger aus, die durch ihre Hilfsbereitschaft und ihren außerordentlichen Einsatz gegenüber Fahrgästen Beachtung gefunden haben. Unter den Nominierten waren letztes Jahr sieben Kollegen der Transdev-Gruppe, wovon einer zum Landessieger gewählt wurde. Die Jury besteht aus Vertretern der Eisenbahngewerkschaften, Fahrgastverbänden und Verkehrsclubs. Erstmals wird die Allianz pro Schiene auch den Social Media-Helden zur Gala einladen. „Wer auf Facebook die meisten Unterstützer hat, bekommt ebenfalls eine Einladung zur Eisenbahner mit Herz-Gala am 17. April“, verspricht Flege.

Weitere Informationen

Galerie der Nominierten
Das ist die Jury
Das sind die Sieger der Vorjahre
• Sie wollen sichergehen, dass Ihr Held oder Ihre Heldin auch ganz sicher zur Gala eingeladen wird? Dann geht es hier auf Facebook weiter.

Ansprechpartner für Medien:
Transdev GmbH – Pressestelle
Tel: +49 (0)30 20073-322
E-Mail: presse@transdev.de
www.transdev.de

Über die Transdev GmbH:
Die Transdev GmbH mit Sitz in Berlin ist mit über 5.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 900 Millionen Euro der größte private Mobilitätsanbieter in Deutschland. Unsere 43 aktiven Tochtergesellschaften im Bahn- und Busbereich bringen mit unseren modernen Fahrzeugen jährlich rund 210 Millionen Fahrgäste sicher und komfortabel an ihr Ziel. Daneben ist Transdev Deutschlands zweitgrößter Dienstleister beim Vertrieb von Fahrkarten und organisiert individuelle, auf den Kunden abgestimmte Mobilitätsangebote. Die Transdev GmbH in Deutschland ist Teil der weltweiten Transdev-Gruppe, einem internationalen Mobilitätsdienstleister mit Sitz in Paris und mit aktuell 83.000 Mitarbeitern in 19 Ländern und den Anteilseignern Caisse des Dépôts sowie Veolia.

Pressekontakt

Pressestelle
Transdev GmbH
Georgenstraße 22
10117 Berlin
Telefon: 030 20073322
E-Mail schreiben