Aktuelle Meldungen

Bundesverkehrsminister gibt Startsignal für ersten privaten Nachtzug zwischen Berlin, Kopenhagen und Stockholm – Transdev-Gruppe schafft klimafreundliche Alternative zum Fliegen und Autofahren

28.06.2021

Am 28. Juni 2021 um 18.54 Uhr gibt es eine Premiere im internationalen Schienenpersonenfernverkehr: Zum ersten Mal seit den 1990er Jahren werden die europäischen Hauptstädte Berlin, Kopenhagen und Stockholm auf der Schiene wieder verbunden und rücken so enger zusammen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer wird im Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen das feierliche Startsignal für den neuen privaten Nachtzug von Snälltåget geben, einem Tochterunternehmen der internationalen Transdev-Gruppe. Der Bundesverkehrsminister sieht in dem neuen Nachtzug einen wichtigen Bestandteil des Projektes TransEuropExpress TEE 2.0.

In den Sommermonaten gibt es mit Snälltåget tägliche Abfahrten und im September und Oktober vier bis fünf Abfahrten pro Woche in jede Richtung. Der Zug startet in Berlin jeweils gegen 19 Uhr und erreicht Stockholm am nächsten Tag gegen 14:20 Uhr. Zurück ab Stockholm geht es gegen 16:20 Uhr. Berlin wird am Morgen des nächsten Tages erreicht. Gehalten wird unter anderem auch in Hamburg, Malmö und bei Kopenhagen. Der Zug verkehrt durchgehend mit „grünem Strom“ und wird vom schwedischen Unternehmen Snälltåget als eigenwirtschaftliche Leistung ohne staatliche Unterstützung betrieben. Snälltåget betreibt bereits in Schweden Fernverkehrszüge zwischen Malmö und Stockholm. Im Winter und Sommer bietet Snälltåget zweimal pro Woche Nachtzugverbindungen nach Malmö und zu den Ski- und Wandergebieten von Jämtland über Stockholm.

Mit dem TransEuropExpress TEE 2.0. vernetzen wir die Metropolen Europas auf der Schiene. Das heißt: Attraktive Hochgeschwindigkeits- und Nachtzugverbindungen als überzeugende Alternative für Flüge und lange Autofahrten. Das Konzept wird von über 20 Staaten in Europa unterstützt und ist seit heute um eine weitere Verbindung gewachsen. Die neue Nachtzugverbindung von Berlin über Hamburg und Kopenhagen ist Bestandteil des Netzes für den TEE 2.0. Ich begrüße die Initiative der Transdev-Gruppe sehr, denn damit der TEE 2.0 ein Erfolg wird, können und sollen sich alle Eisenbahnunternehmen beteiligen. Im europäischen Jahr der Schiene 2021 ist der privat betriebene Snälltåget ein wichtiges Signal. Ich wünsche den Betreibern des Zuges viel Erfolg und hoffe, dass sich diese wichtige europäische Verbindung langfristig etabliert und vielen Menschen Lust macht, den Zug zu nehmen.
Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
Mit dem Snälltåget wollen wir als international aktiver Mobilitätsdienstleister den Fahrgästen neue Möglichkeiten bieten, preiswert und umweltfreundlich europäische Nachbarstädte kennenzulernen und eine ‚Brücke auf Schienen‘ von Berlin nach Skandinavien schlagen. In Berlin einsteigen und am nächsten Morgen ausgeschlafen und entspannt in Kopenhagen oder Stockholm ankommen – wir glauben an die Zukunft von europäischen Verbindungen mit Nachtzügen und möchten damit unseren Beitrag für einen wesentlich attraktiveren Bahnverkehr und für die notwendige Verkehrswende im Sinne des Klimaschutzes leisten.
Dr. Tobias Heinemann, Sprecher der Geschäftsführung der Transdev GmbH Berlin
Wir haben mit Snälltåget bereits von 2012 bis 2019 eine Nachtzugverbindung zwischen Berlin und Malmö betrieben und eine stetig wachsende Nachfrage unserer Fahrgäste nach Nachtzügen registriert. Daher haben wir uns entschieden, in diese neue Verbindung zu investieren und damit den Fahrgästen noch mehr Möglichkeiten zu bieten, regelmäßig zwischen den europäischen Metropolen Berlin, Hamburg, Kopenhagen und Stockholm zu reisen. Wir glauben an das Produkt Nachtzug und begrüßen unsere Fahrgäste wieder herzlich zurück an Bord.
Adam Holmberg, Geschäftsführer Snälltåget, ein Tochterunternehmen von Transdev Schweden

Tickets für den Snälltåget sowie für Anschlussverbindungen in zahlreiche europäische Städte können direkt auf der Snälltåget-Webseite gebucht werden. Den normalen Sitzplatz im Nachtzug gibt es ab 49 Euro (449 Schwedische Kronen), einen Liegesitz ab 74 Euro und ein Privatabteil mit sechs Betten ab 295 Euro. Aus Hygieneschutz- und Abstandsgründen werden derzeit komplette Privatabteile nur an Einzelpersonen oder Gruppen verkauft. In den Sitzwagen wird bei der Buchung ebenfalls auf genug Abstand zu anderen Reisenden geachtet. Beim Kauf eines Tickets gibt es einen Rabatt von 50 Prozent für weitere mitreisende Erwachsene, Jugendliche, Studierende oder Senioren. Zwischen Malmö und Stockholm wird im Restaurantwagen Mittag- und Abendessen angeboten. Zwischen Berlin und Malmö werden Sandwiches, Snacks und Getränke serviert.