Bergfest

01.03.2018

Die Hälfte der Traineezeit ist vergangen

„Es war unglaublich cool, sich mit den anderen Trainees auszutauschen.“
Sami al Nader

Nach dem Start im September ist bereits die Hälfte der Traineezeit vergangen. Daher trafen sich alle Trainees im Berliner Büro zum Bergfest.

Seit unserem Auftakt haben alle viel erlebt und so war das Bergfest eine tolle Gelegenheit, sich auszutauschen. Der Einladung konnten wir die genaue Agenda noch nicht entnehmen und so waren wir alle sehr gespannt, was uns erwarten würde. Im Rahmen des zweitägigen Bergfests gab es am Montag einen Workshop der Abteilung Markt & Wettbewerb Bahn. Sebastian Schmickler, Tobias Hruschka und Julia Nickels haben sich die Zeit genommen, um uns den komplexen Ausschreibungsvorgang mit all seinen Tücken näherzubringen. Wer hätte gedacht, dass eine Bahnausschreibung bis zu 16 Monate dauern kann? Herr Schmickler und Herr Hruschka waren selbst mal Trainees und konnten uns daher interaktiv „mitnehmen“. Über allgemeine Marktinformationen, Prozessabläufe und Verhaltensregeln im Projekt, wurde uns eine ganze Bandbreite an Themen vorgestellt.

Nach einer Mittagspause, in der wir uns alle fleißig austauschten, bearbeitete Julia Nickels mit uns eine Aufgabe. Dabei wurden zwei Gruppen gebildet. Eine Gruppe schlüpfte in die Rolle des Verkehrsunternehmens – natürlich Transdev – die andere in die des Aufgabenträgers. Ziel war es, eine bevorstehende Ausschreibung aus beiden Perspektiven zu betrachten und die unterschiedlichen Interessen herauszuarbeiten. Frau Nickels tat sich zwar schwer einen Sieger zu benennen, entscheid sich aber letztendlich für das Team der Aufgabenträger.

Auch der Spaß kam nicht zu kurz: Am Abend ging es mit allen ins „Spreegold“ zum gemeinsamen Essen. Nach unserer fünfminütigen Bahnfahrt fanden wir uns in dem gemütlichen Laden mit ausgefallener Speisekarte wieder. Die meisten orderten einen Burger mit Süßkartoffeln. Bei der Getränkewahl hatte natürlich jeder seine eigenen Vorlieben, was uns aber nicht daran hinderte auf den ersten gemeinsamen Tag beim Bergfest anzustoßen. Nachdem wir das leckere Essen genossen hatten, saßen wir noch eine ganze Weile zusammen und haben den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

Am zweiten Tag präsentierte uns die Abteilung Kommunikation & Marke die Bandbreite an Aufgaben für die sie zuständig ist und welche Bedeutung eine durchdachte Markenstrategie für die Transdev-Gruppe hat. Wir haben eine sehr hohe Wertschätzung zu spüren bekommen, weil sich die gesamte Abteilung Zeit für uns genommen hat. Mit vielen Beispielen aus dem alltäglichen Leben haben uns die Kolleginnen und Kollegen aufgezeigt, wie leicht Werbung sich doch in unser Unterbewusstsein einschleichen kann. Einfache Slogans werden sofort mit einem Produkt oder der Marke verbunden und das vom Telekommunikationsgiganten bis zum Waschmittelhersteller.

In der zweiten Tageshälfte haben wir uns zu den Traineeprojekten und den bisherigen Erfahrungen ausgetauscht. Es war interessant zu hören, welche Aufgaben die anderen Trainees begleitet haben und was ihnen daran besonders Spaß gemacht hat. Aber auch Probleme in der Anfangsphase konnten offen angesprochen werden. Obwohl wir über den gesamten Zeitraum in Kontakt waren, haben wir nochmal einen ganz neuen Einblick in die Programme der anderen bekommen. Als Gesamtfazit konnten wir dabei festhalten, dass wir mit jeglichen Problemen oder Unsicherheiten immer auf offene Ohren bei unseren Mentoren/Führungskräften gestoßen sind und die Traineestationen für alle ein Highlight waren.

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Zusammentreffen, da wir Trainees zusammen immer eine Menge Spaß haben.

Von: Annika Bächtle