Aktuelle Meldungen

Transdev-Gruppe ist tief erschüttert von schwerem Zugunglück bei Bad Aibling

Berlin, 09.02.2016

Die Transdev-Gruppe zeigt sich tief erschüttert von dem schweren Zugunglück bei Bad Aibling und spricht allen Betroffenen ihr Mitgefühl aus

Heute Morgen gegen sieben Uhr sind auf der Mangfalltalbahn bei Bad Aibling zwei Personenzüge des MERIDIAN frontal zusammengestoßen. Die Bayerische Oberlandbahn GmbH, ein Tochterunternehmen der Transdev-Gruppe, betreibt mit der Marke MERIDIAN die Bahnlinie zwischen Holzkirchen und Rosenheim.

„Wir sind zutiefst erschüttert und fassungslos, dass so etwas passieren konnte“, sagt Christian Schreyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Transdev GmbH. „Unsere Gedanken sind jetzt bei den Opfern und den Angehörigen der Verunglückten. Im Namen von Transdev möchte ich allen Betroffenen unser aufrichtiges Mitgefühl und tief empfundenes Beileid ausdrücken. Die Rettungskräfte vor Ort tun ihr menschenmögliches, um an der unzugänglichen Stelle Hilfe zu leisten.“

Wie es zu dem schweren Unfall auf der eingleisigen Strecke kam, ist derzeit noch unklar. Bisher gehen die Einsatzkräfte von acht Toten, 15 Schwerstverletzten, 40 Schwerverletzten und rund 100 verletzten Reisenden aus.

Sobald es weitere Erkenntnisse gibt, werden wir Sie zeitnah informieren. Für Angehörige hat der Meridian unter der Telefonnummer 0395 43084390 eine zentrale Hotline eingerichtet. Auch die Bundespolizei Oberbayern hat eine Telefon-Hotline unter 08031 2000 freigeschaltet.