Aktuelle Meldungen

Transdev gewinnt neue Aufträge für Busnetze in Hessen

Berlin, 30.10.2015

Die Transdev GmbH, Deutschlands größter privater Bus- und Bahnbetreiber, konnte erneut zwei große Ausschreibungen im Busbereich gewinnen.

Das Tochterunternehmen Transdev Rhein-Main GmbH hat mit der Marke Alpina jetzt den Auftrag für den Betrieb der Stadtverkehre in den Nachbarstädten Bad Homburg und Oberursel bei Frankfurt am Main erhalten. Dabei geht es um 24 Linien in Bad Homburg sowie um neun Linien in Oberursel. Für den Betrieb werden rund 45 Busse benötigt, die jährlich 2,7 Millionen Fahrplankilometer zurücklegen.

Auch das Linienbündel „MTK-West“ der Main-Taunus-Verkehrsgesellschaft aus Hofheim am Taunus soll ab Dezember 2016 bis 2024 von der Transdev-Tochter Transdev Taunus GmbH betrieben werden. Dabei geht es um ein Netz mit elf Linien und jährlich rund 1,2 Millionen Fahrplankilometer. Für den Betrieb werden rund 35 Busse benötigt.

Das Verkehrsgebiet umfasst im Wesentlichen das westliche Kreisgebiet des Main-Taunus-Kreises und darüber hinaus Verbindungen in den Hochtaunuskreis sowie in die Städte Wiesbaden und Frankfurt. Das Linienbusangebot wird in des Tagesrandlagen und an den Wochenenden durch flexible Anrufsammeltaxen ergänzt. Bis zu sieben Taxen sichern somit auch zu nachfrageschwächeren Zeiten die Mobilität mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

„Der Nahverkehrsmarkt in Hessen ist schwer umkämpft. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir uns erneut mit unserem qualitativ hochwertigen Angebot gegen unsere Wettbewerber durchsetzen konnten“, sagt Christian Schreyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Transdev GmbH.

Der Vertrag für die Stadtverkehre in den Nachbarstädten Bad Homburg und Oberursel läuft zunächst für ein Jahr von Januar bis Dezember 2016 und wird zwischenzeitlich neu ausgeschrieben. „Der Aufgabenträger hat einen neuen Betreiber gesucht, da er mit dem bisherigen nicht zufrieden war“, erläutert Schreyer. „Dies ist für uns ein zusätzlicher Ansporn, den Fahrgästen hier deutliche Verbesserungen zu bieten und den Stadtbusverkehr auf einem hohen Niveau zu betreiben.“

Die Stadtverkehre bilden mit den weiteren Verkehrsangeboten aus S-, U- und Regionalbahnen ein Gesamtverkehrssystem und vernetzen die Städte Bad Homburg und Oberursel mit dem Hochtaunuskreis und Frankfurt. Für die Unterbringung der Busse und die Wartung der Fahrzeuge werden Werkstatt, Gebäude und Abstellflächen vom städtischen Betriebshof in Bad Homburg angemietet.