Aktuelle Meldungen

Lohn- und Sozialstandards: Wettbewerb im Schienenpersonennahverkehr bringt deutliche Verbesserungen für Fahrgäste und Aufgabenträger

Berlin, 02.09.2014

Die Veolia Verkehr GmbH, Deutschlands größter privater Betreiber von Bus- und Bahnverkehren, zeigt sich über die von der Deutschen Bahn derzeit in der Presse kolportierten Gerüchte zum angeblichen Lohndumping bei Ausschreibungen im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sehr verwundert.

„Der Verdacht liegt nahe, dass die Deutsche Bahn mit unzutreffenden Behauptungen zu Gehältern und Sozialstandards eine weitere Öffnung des deutschen SPNV zu verhindern sucht“, sagt Christian Schreyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Veolia Verkehr GmbH. „Grund dafür könnten die in vielen Bundesländern immer noch geltenden, extrem profitablen Altverträge sein. Diese überteuerten Monopolverträge gehen meist zu Lasten der Fahrgäste, des Services und eines fairen Wettbewerbs.“

Veolia Verkehr steht zum Wettbewerb im SPNV, da dieser bundesweit in der Regel ein besseres Angebot für die Fahrgäste mit modernen Zügen und freundlichem Personal gebracht hat. Veolia Verkehr wendet dabei – wie andere Wettbewerbsbahnen auch – den geltenden Branchentarifvertrag an.

Dieser sorgt insbesondere für ein ausgeglichenes und gerechtes Lohnniveau der Beschäftigten, sichert Chancengleichheit unter den Arbeitnehmern und berücksichtigt zahlreiche soziale Aspekte wie etwa die betrieblich unterstützte Altersvorsorge sowie den Wechsel von MitarbeiterInnen zwischen den Betreibern oder bei einem Betriebsübergang. Der Branchentarifvertrag, an dessen Entstehung die Deutsche Bahn neben den privaten Wettbewerbern auch direkt beteiligt war, ist in den meisten Tariftreuegesetzen der Länder auch als repräsentativer Tarifvertrag benannt, wobei die dort genannten Mindeststandards von Veolia Verkehr in vielen Bereichen übertroffen werden.

Schreyer weiter: „Für den Erfolg im SPNV-Wettbewerb sind Kundenservice, innovative Betriebskonzepte, gute Instandhaltungsleistungen sowie eine schlanke Verwaltung von viel größerer Bedeutung als die reinen Personalkosten. Da kompetentes Personal von allen Verkehrsunternehmen dringend gesucht wird, wären hier niedrigere Lohnkosten gar nicht durchsetzbar. Von einem Wettbewerb auf dem Rücken der Arbeitnehmer kann daher auf keinen Fall gesprochen werden.“

Ansprechpartner für Medien:
Veolia Verkehr GmbH - Pressestelle
Tel.: +49 (0)30 200 73 322
E-Mail: presse@veoliatransdev.com
www.veolia-verkehr.de

Die Gruppe der Veolia Verkehr GmbH ist der führende private Nahverkehrsanbieter im deutschen Bahn- und Busverkehr. Auf der Straße wie auf der Schiene, regional wie überregional. Veolia Verkehr sorgt mit über 5.350 Mitarbeitern und 45 aktiven Tochterunternehmen dafür, dass jährlich über 240 Millionen Fahrgäste sicher und komfortabel an ihr Ziel gelangen.